11.02.2020

Brand eines Gutshofs in Much

THW leuchtet Einsatzstelle aus und reißt teilzerstörte Gebäudeteile kontrolliert nieder

Am Dienstagvormittag kam es in Much auf einem Gutshof zu einem Großbrand eines Strohlagers. Die Freiwillige Feuerwehr Much konnte mit Unterstützung mehrerer Einheiten aus anderen Kommunen durch einen massiven Löschangriff ein Übergreifen auf das anliegende Wohnhaus verhindern. Durch den Brand wurden jedoch die Scheune und ein Werkstattgebäude komplett zerstört und stürzten teilweise ein.

Am Mittag wurde der THW-Fachberater aus Siegburg hinzugezogen, um zu möglichen Unterstützungsmöglichkeiten des THW zu beraten. Nach gemeinsamer Abstimmung mit dem Einsatzleiter der Feuerwehr wurden folgende Einheiten alarmiert:

 

- Fachgruppe Räumen mit Radbagger aus dem OV Bergisch-Gladbach, um die teilzerstörten Gebäudeteile sicher niederzureißen und damit die Nachlöscharbeiten zu vereinfachen,

- Fachgruppe Notversorgung & Notinstandsetzung aus Siegburg zur Ausleuchtung der Schadensstelle und Unterstützung der Nachlöscharbeiten.

 

Die Einsatzmaßnahmen wurden durch die niedrigen Temperaturen und die einsetzende Witterung mit Schnee, Regen und Gewitter erschwert - eine zusätzliche Belastung aller ehrenamtlichen Einsatzkräfte.

Der Einsatz endete um 01:30 Uhr mit der Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft aller Fahrzeuge und Gerätschaften.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: