18.09.2019

18.09.2019 // Pressemitteilung // Das Entsetzen bleibt

Der Brand eines Einsatzfahrzeuges stellt den THW-Ortsverband Siegburg vor große Herausforderungen.

Auf den ersten Blick sieht alles aus wie immer. Bei genauerem Hinsehen erkennt man dunkle Flecken auf einer Parkfläche, ein leeres, trostloses Autowrack auf einer Abstellfläche im hinteren Bereich des THW-Ortsverbandes Siegburg sowie eine provisorisch zugeschweißte Hallentür.
Relikte eines Einbruchsversuchs und einer Brandstiftung am 8.September 2019.

„Als ich an diesem Abend gegen 23:30 Uhr über einen PKW-Brand auf dem Gelände des Ortsverbandes durch die Feuerwehr Siegburg informiert wurde, konnte ich das so direkt nicht fassen“, so der Ortsbeauftragte für Siegburg Oliver Schieferstein, der fassungslos vor dem Autowrack steht. „In 34 Dienstjahren habe ich so etwas noch nicht erlebt“, führte er fort.

Nachdem er jedoch wenige Minuten später im THW-Ortsverband eintraf, wurde ihm das Ausmaß der Zerstörung schnell klar: Ein Einsatzfahrzeug des THW-Ortsverbandes, welches aus Kapazitätsgründen nicht in der Fahrzeughalle abgestellt werden konnte, brannte in voller Ausdehnung. Trotz schnellem und routiniertem Eingreifen der Feuerwehr Siegburg war das Fahrzeug nicht mehr zu retten und brannte komplett aus. Eine daraufhin durchgeführte Kontrolle des Geländes brachte dann das nächste Unheil hervor: Ein erfolgloser Einbruchsversuch in die Fahrzeughalle. Ergebnis war ein verbogenes Schutzgitter sowie eine demolierte und nahezu vollständig zerstörte Stahltür, die den Gewalteinwirkungen durch die Vandalen jedoch standhielt.

Der geschätzte Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 13.000 €. Das zuständige Kommissariat ermittelt wegen Einbruch und vorsätzlicher Brandstiftung gegen Unbekannt.

Da die Liegenschaft Eigentum der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) ist, wurde bereits in den darauffolgenden Tagen mit der Instandsetzung der beschädigten Türen und Toren begonnen.

Schwieriger gestaltet sich dies mit dem zerstörten Fahrzeug.

Die Beschaffung und Instandsetzung der Einsatzfahrzeuge wird aus den Haushaltsmitteln des Bundes finanziert. Da Bundesfahrzeuge grundsätzlich nicht versichert sind, trägt der Bund bei Unfällen die Kosten. Darüber hinaus kann sich jeder THW-Ortsverband in einem klar definierten Rahmen „Zusatz“-Fahrzeuge beschaffen. Das ausgebrannte Fahrzeug war ein solches Zusatzfahrzeug, was vor ca. 2 Jahren durch den örtlichen Förderverein angeschafft und dem THW übergeben wurde. Dafür wurden über Jahre Spenden und Mitgliedsbeiträge der Vereinsmitglieder angespart, um schlussendlich dieses Fahrzeug anzuschaffen. „Es ist unbeschreiblich schrecklich mit anzusehen, wie jahrelanges Engagement von ehrenamtlichen Mitgliedern innerhalb weniger Minuten zerstört wurde“, beschreibt Christina Schulz, 1. Vorsitzende der THW-Helfervereinigung Siegburg die Situation.

„Als THW-Helfervereinigung Siegburg e.V. haben wir das satzungsgemäße Ziel, den THW Ortsverband Siegburg bei der Erfüllung seiner Aufgaben zu unterstützen. Unter anderem gehört die Beschaffung von Ausrüstung, die nicht über Gelder des Bundes beschafft werden kann, dazu“, ergänzt sie weiterhin. „Der Verlust stellt uns vor große Probleme. Das Fahrzeug, ein VW Touran, war ein fester Bestandteil im Ortsverband. Er diente als Fahrzeug für die Jugendarbeit, Kommandowagen und wurde für das Nachführen weiterer Fachkräfte im Einsatz verwendet“, so Schieferstein.

Die Mitglieder werden trotz diesem Desaster den Kopf nicht in den Sand stecken und optimistisch in die Zukunft schauen. „Wir hoffen, Unterstützer gewinnen zu können, welche uns bei der Ersatzbeschaffung behilflich sein werden“, sagt Christina Schulz dazu.

Der THW-Ortsverband Siegburg ist mit 105 aktiven Helferinnen und Helfern, organisiert in 2 Technischen Zügen, eine wichtige Säule der Gefahrenabwehr im Rhein-Sieg-Kreis sowie im Zivil- und Katastrophenschutz bundesweit tätig.

Die Aufgabenschwerpunkte umfassen die Bereiche Räumen, Pumparbeiten, Abstützen, das Aussteifen von einsturzgefährdeten Gebäuden sowie die allgemeine Unterstützung bei Rettungsmaßnahmen. Zusätzlich werden 24 Junghelfer im Alter von 10-16 Jahre spielerisch an das THW herangeführt. Die THW-Helfervereinigung Siegburg e.V. hat derzeit 62 Mitglieder.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: