10.06.2016

11.06.2016 // Einsatz // Brückenbau Wachtberg

Nicht alltägliche Einsatzanforderung

Unser Ortsverband wurde Anfang Juni mit mehreren außergewöhnlichen Einsätzen beauftragt. Die Unwetter der ersten Juniwoche haben auch im Rhein-Sieg-Kreis zu zahlreichen Einsätzen der Hilfsorganisationen geführt.

Nach unserem ersten Einsatz am 04.06.2016 erhielten wir weitere Einsatzaufträge für den 08. und 10./11.06. im Wachtberger Ortsteil Pech. Hier waren durch das Unwetter insgesamt fünf Brücken zerstört worden.  Hierzu wurden Personal und Material aus ganz Nordrhein-Westfalen zusammengezogen. Die beiden Brückenbaueinheiten des THW in NRW sind in Mönchengladbach und Bielefeld stationiert. Unsere Helfer des Ortsverbandes stellten an allen drei Tagen eine Bergungsgruppe zur Unterstützung der Brückenbauer, unseren Zugtrupp für die Führung beim Bau der ersten Brücke und Beleuchtung für die Arbeiten bis spät in die Nacht bei der zweiten Brücke. 

Beide Brücken sind Behelfsbrücken, an der Pecher Hauptstraße wurde eine Bailey-Brücke errichtet. Diese ist 18 Meter lang und hat eine Tragkraft von ca. 18 Tonnen. Die zweite und schwerere Brücke am Grüner Weg ist eine Krupp-D-Brücke. Diese wird auch häufig bei Behelfsbrücken von Straßen NRW eingesetzt. Sie hat eine Länge von 24 Metern und eine Tragkraft von rund 40 Tonnen. Beide Brücken wurden nach dem jeweiligen Zweck konstruiert und gebaut. 

Im Einsatz waren insgesamt Kräfte der Ortsverbände Mönchengladbach, Bielefeld, Siegburg, Bad Honnef, Leverkusen, Bonn, Bornheim, Brühl und Bergheim. 

Weitere Informationen zu den Details der Brücke sind im Bericht des THW Mönchengladbach zu finden. 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: